Wasserball Damen: Dem WSV Basel wurde nichts geschenkt

Die Gegnerinnen aus dem Berne Oberland waren zum Punkten angereist. Dieser Einstellung verliehen sie gleich Ausdruck, als sie im ersten Viertel mit einem Tor in Vorsprung gingen.

Die Partie war stark um kämpft und äusserst zweikampfintensiv.

Nachdem die Baslerinnen langsam ins Spiel fanden, war die Partie ausgeglichener. Die Baslerinnen kamen zu guten Chancen, doch fehlte es an Präzision im Abschluss. Etliche Schüsse gingen ans Metall. Erste kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang dem Captain der Anschlusstreffer zum 1:2.

Auch nach dem Seitenwechsel mussten beide Mannschaften um jeden Meter kämpfen und wieder gelang es der Thuner Gästen den Score weiter auszubauen.

In der Folge gelang es dem Heimteam doch noch zu zeigen, dass es Wasserball spielen kann.

Mit dem Schlussresultat von 4:4 und einer Punkteteilung darf man zufrieden sein.

Bereits nächsten Sonntag (18:00 Uhr) spielen die Baslerinnen wieder im heimischen St. Jakob gegen die Equipe aus Nyon.

Für den WSV Basel:

Adler M. (Tor), Friesecke E., Manzoni I., Frisch E., De Feo P. (3), Zwicky P., Otenyi H., Moser L., Palauzova N., Mäder N. (1)

Leave a Reply