Wasserball Damen: Saisonvorbereitung in Serbien

Am Samstag vor der Abreise trafen sich die Baslerinnen zum gemeinsamen Abendessen und zur Übernachtung in Liestal. Von dort aus wurde noch bei Finsternis die Fahrt Richtung Flughafen Zürich angetreten. Die Baslerinnen trafen sich mit den Spielern und Spielerinnen der Zürcher Stadtmannschaft um 05:20 Uhr beim Check-In. Trotz der frühen Morgenstunde war die Stimmung heiter und alle freuten sich auf die bevorstehende Woche.

Die Zeit im Flugzeug und im Bus wurde rege zum Kennenlernen genutzt.

Die sieben Spielerinnen vom WSV Basel erholten sich nach dem Mittagessen am Buffet kurz, bevor dann das erste Mal ins kühle Nass gesprungen wurde. Trainiert wurde jeweils mit den Zürcherinnen.

Nach dem Abendessen gab es noch eine kleine Überraschung: Anlässlich des Geburtstages einer Spielerin, gab es eine Torte zum Dessert!

Mit zwei Wassertrainings, einer Theoriestunde und einem zusätzlichen Landtraining pro Tag wurden sichtbare Fortschritte gemacht. Die Serbischen Trainer zeichneten sich durch ihr Fachwissen aus und fanden eine gute Mischung, um das Training optimal auf die Niveaus der Spielerinnen abzustimmen.

Jeder Tag wurde sicher einmal kurz gespielt und am Mittwochabend kam die ortsansässige Mannschaft zum Trainingsspiel.

Am Donnerstag stand der Ausflug in die Hauptstadt Belgrad auf dem Programm. Nach dem Tag in der Stadt wurde am Abend gegen die heimische Mannschaft gespielt und anschliessend noch in einem Restaurant gegessen.

Aufgrund der späten Rückkehr ins Hotel „Breza“, fand am Freitagvormittag ein freiwilliges Training, welches von unseren Damen rege besucht wurde, statt.

Während den letzten beiden Trainingstagen war die Müdigkeit deutlich zu spüren, aber die Baslerinnen hielten sich wacker. Ein grosses Lob geht an dieser Stelle an die Nachwuchsspielerinnen, welche grosses Durchhaltevermögen an den Tag legten.

Am Samstagmorgen wurde nach dem Karaoke-Abend das letzte Training bestritten und anschliessend die Rückreise in die Schweiz angetreten.

Leave a Reply